.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

Philipper - Kapitel 3

1 WEiter / lieben Brüder / Frewet euch in dem HErrn. Das ich euch jmer einerley schreibe / verdreusst mich nicht / vnd machet euch deste gewisser. (Philipper 2.18) (Philipper 4.4) 2 Sehet auff die Hunde / sehet auff die bösen Erbeiter / sehet auff die ZurschneitungEr nennet die falschen Prediger die zurschneitung darumb / das sie die Beschneitung als nötig zur seligkeit lereten / damit die hertzen von dem glauben abgeschnitten weden. . (Galater 5.12) (Offenbarung 22.15) 3 Denn wir sind die Beschneitung / die wir Gotte im geist dienen / vnd rhümen vns von Christo Jhesu / vnd verlassen vns nicht auff Fleisch / (Römer 2.29) 4 wiewol ich auch habe / das ich mich Fleisches rhümen möchte. So ein ander sich düncken lesset / er müge sich Fleisches rhümen / Jch viel mehr / (2. Korinther 11.18) (2. Korinther 11.22) 5 Der ich am achten tag beschnitten bin / einer aus dem volck von Jsrael / des geschlechts BenJamin / ein Ebreer aus den Ebreern / vnd nach dem Gesetz ein Phariseer / (Apostelgeschichte 26.5) (2. Timotheus 1.3) 6 nach dem eiuer ein Verfolger der Gemeine / nach der gerechtigkeit im Gesetz gewesen vnstrefflich. (Apostelgeschichte 8.3) 7 ABer was mir gewin war / Das hab ich / vmb Christus willen fur Schaden geachtet. (Matthäus 13.44-46) 8 Denn ich achte alles fur Schaden / gegen der vberschwenglichen erkenntnis Christi Jhesu meines HErrn / vmb welches willen ich alles habe fur Schaden gerechnet / vnd acht es fur Dreck / auff das ich Christum gewinne / 9 vnd in jm erfunden werde / das ich nicht habe meine Gerechtigkeit / die aus dem Gesetz / sondern die durch den glauben an Christo kompt / nemlich / die Gerechtigkeit / die von Gott dem glauben zugerechnet wird / (Römer 3.22) 10 zu erkennen Jn vnd die krafft seiner Aufferstehung / vnd die gemeinschafft seiner Leiden / das ich seinem Tode ehnlich werde / (Römer 6.3-5) (Römer 8.17) (Galater 6.17) 11 da mit ich entgegen kome / zur aufferstehung der Todten. 12 NJcht das ichs schon ergriffen habe / oder schon volkomen sey / Jch jage jm aber nach / ob ichs auch ergreiffen möchte / nach dem ich von Christo Jhesu ergriffen binDas ist / Christus hat mich beruffen vnd also zu seiner Gnade bracht / Demselben wolt ich gern gnugthun vnd auch ergreiffen. . (Kolosser 1.29) (Apostelgeschichte 9.3-6) (1. Timotheus 6.12) 13 Meine Brüder / Jch schetze mich selbs noch nicht / das ichs ergriffen habe. Eines aber sage ich / Jch vergesse was da hinden ist / vnd strecke mich zu dem / das da fornen ist / (Lukas 9.62) 14 vnd jage nach dem furgesteckten Ziel / nach dem Kleinod / welches furhelt die himlische beruffunge Gottes in Christo Jhesu. (1. Korinther 9.24) 15 Wie viel nu vnser volkomen sind / die lasset vns also gesinnet sein / Vnd solt jr sonst etwas halten / das lasset euch Gott offenbaren. 16 Doch so ferne / das wir nach einer RegelDas solch offenbarung nicht wider den glauben / vnd geistliche einigkeit sey. / dar ein wir komen sind / wandeln / vnd gleich gesinnet seien. (Galater 6.16) 17 FOlget mir / lieben Brüder / vnd sehet auff die / die also wandeln / wie jr vns habt zum Furbilde. (1. Korinther 11.1) 18 Denn viel wandeln / von welchen ich euch offt gesagt habe / Nu aber sage ich auch mit weinen / Die Feinde des creutzes Christi / (Galater 6.12) (1. Korinther 1.23) 19 welcher Ende ist das verdamnis / welchen der Bauch jr Gott ist / vnd jre Ehre zu schanden wird / Dere / die jrdisch gesinnet sind. (Römer 16.18) 20 Vnser wandel aber ist im Himel / von dannen wir auch warten des Heilands Jhesu Christi des HErrn / (Epheser 2.6) (Kolosser 3.1) (Titus 2.13) (Hebräer 12.22) 21 Welcher vnsern nichtigen Leib verkleren wird / das er ehnlich werde seinem verklerten Leibe / Nach der wirckunge / da er mit kan auch alle ding jm vnterthenig machen. (1. Korinther 15.49) (2. Korinther 5.1) (1. Johannes 3.2)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.