.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

Philipper - Kapitel 2

1 JST nu bey euch ermanung in Christo / Jst trost der liebe / Jst gemeinschafft des geistes / Jst hertzliche liebe vnd barmhertzigkeit / 2 So erfüllet meine freude / Das jr eines sinnes seid / gleiche Liebe habt / einmütig vnd einhellig seid / 3 Nichts thut durch zanck oder eitel ehre / Sondern durch demut achtet euch vnternander einer den andern höher / denn sich selbs / (Galater 5.26) (Römer 12.10) 4 Vnd ein jglicher sehe nicht auff das seine / sondern auff das des andern ist. (1. Korinther 10.24) (1. Korinther 13.5) 5 ejn jglicher sey gesinnet / wir jhesus christus auch war / 6 Welcher / ob er wol in göttlicher gestalt war / hielt ers nicht für einen Raub / Gotte gleich sein / (Johannes 1.1-2) (Johannes 17.5) 7 Sondern eussert sich selbs / vnd nam Knechts gestalt an / ward gleich wie ein ander Mensch / vnd an geberden als ein Mensch erfunden / (Jesaja 53.3) (Matthäus 20.28) (2. Korinther 8.9) (Hebräer 2.14) (Hebräer 2.17) 8 Ernidriget sich selbs / vnd ward gehorsam bis zum Tode / ja zum tode am Creutz. (Lukas 14.11) (Hebräer 12.2) (Hebräer 5.8) 9 Darumb hat jn auch Gott erhöhet / vnd hat jm einen Namen gegeben / der vber alle namen ist / (Apostelgeschichte 2.33) (Epheser 1.21) (Hebräer 1.3-4) 10 Das in dem namen Jhesu sich beugen sollen / alle der Knie / die im Himel vnd auff Erden vnd vnter der Erden sind / (Jesaja 45.23) (Johannes 5.23) (Offenbarung 5.12-13) 11 vnd alle Zungen bekennen sollen / Das Jhesus Christus der HErr sey / zur ehre Gottes des Vaters. (Offenbarung 5.13) 12 ALso meine Liebesten / wie jr alle zeit seid gehorsam gewesen / Nicht allein in meiner gegenwertigkeit / sondern auch nu viel mehr in meinem abwesen / schaffet / das jr selig werdet mit furcht vnd zittern. (1. Petrus 1.17) 13 Denn Gott ists / der in euch wircket / beide das wollen vnd das thun / nach seinem wol gefallen. (Philipper 1.6) 14 THut alles on murmelung vnd on zweiuelDas sie nicht murren wider Gott / in vngedult / auch nicht wancken im glauben. / 15 Auff das jr seid on taddel / vnd lauter / vnd Gottes kinder / vnstrefflich / mitten vnter dem vnschlachtigem vnd verkereten Geschlecht / Vnter welchem jr scheinet als Liechter in der Welt / (Matthäus 5.14) (Epheser 5.8-9) (Philipper 1.10) 16 da mit / das jr haltet ob dem wort des Lebens / Mir zu einem rhum an dem tage Christi / als der ich nicht vergeblich gelauffen noch vergeblich geerbeitet habe. (2. Korinther 1.14) (1. Thessalonicher 2.19) 17 Vnd ob ich geopffert werdeDas ist / Ob ich sterben müsse vber dem / das ich euch zu Gottes diener vnd Ob ich sterben müsse vber dem / das ich euch zu Gottes diener vnd Oppffer gemacht hab durchs Euangelium vnd glau ben / So sol michs nicht dauern / sondern wils mit freuden thun / Vnd jr solt mir das selb auch mit freuden gönnen. / vber dem Opffer vnd Gottesdienst ewers glaubens / so frewe ich mich / vnd frewe mich mit euch allen. (2. Timotheus 4.6) 18 Desselbigen solt jr euch auch frewen / vnd solt euch mit mir frewen. (Philipper 4.4) 19 JCH hoffe aber in dem HErrn Jhesu / das ich Timotheum balde werde zu euch senden / Das ich auch erquicket werde / wenn ich erfare / wie es vmb euch stehet. 20 Denn ich habe keinen / der so gar meines sinnes sey / der so hertzlich fur euch sorget. (1. Korinther 16.10) 21 Denn sie suchen alle das jre / nicht das Christi Jhesu ist. (2. Timotheus 4.10) (2. Timotheus 4.16) 22 Jr aber wisset / das er rechtschaffen ist / Denn wie ein Kind dem Vater / hat er mit mir gedienet am Euangelio / 23 Denselbigen hoffe ich / werde ich senden von stund an / wenn ich erfaren habe / wie es vmb mich stehet / 24 Jch vertrawe aber in dem HErrn / das auch ich selbs schier komen werde. (Philipper 1.25) 25 JCH habs aber fur nötig angesehen / den bruder Epaphroditum zu euch zu senden / der mein Gehülffe vnd Mitstreiter / vnd ewer Apostel / vnd meiner notdurfft Diener ist. (Philipper 4.18) 26 Sintemal er nach euch allen verlangen hatte / vnd war hoch bekümert / darumb das jr gehöret hattet / das er kranck war gewesen. 27 Vnd er war zwar tod kranck / Aber Gott hat sich vber jn crbarmet / Nicht allein aber vber jn / sondern auch vber mich / Auff das ich nicht eine trawrigkeit vber die ander hette. 28 Jch habe jn aber deste eilender gesand / Auff das jr jn sehet / vnd wider frölich werdet / vnd ich auch der trawrigkeit weniger habe. 29 So nemet jn nu auff in dem HErrn / mit allen freuden / Vnd habt solche in ehren / (1. Korinther 16.16) 30 Denn vmb des wercks Christi willen / ist er dem Tode so nahe komen / da er sein Leben geringe bedachte / auff das er mir dienete an ewer stat.
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.