.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

1. Johannes - Kapitel 3

1 SEhet / welch eine Liebe hat vns der Vater erzeiget / das wir Gotteskinder sollen heissen. Darumb kennet euch die Welt nicht / Denn sie kennen jn nicht. (Johannes 1.12) (Johannes 16.3) 2 Meine lieben / wir sind nu Gottes kinder / vnd ist noch nicht erschienen / was wir sein werden. Wir wissen aber wenn es erscheinen wird / das wir jm gleich sein werden / Denn wir werden jn sehen / wie er ist. (Römer 8.17) (Kolosser 3.4) (Philipper 3.21) 3 Vnd ein jglicher der solche hoffnung hat zu jm / der reiniget sich / gleich wie er auch rein ist. 4 Wer sunde thut / Der thut auch vnrecht / vnd die sünde ist das vnrecht. 5 Vnd jr wisset / das er ist erschienen / auff das er vnsere sünde wegneme / vnd ist keine sunde in jm. (Johannes 1.29) (Johannes 8.46) (1. Petrus 2.24) (Jesaja 53.4-5) (Jesaja 53.9) 6 Wer in jm bleibet / der sündiget nicht / Wer da sundiget / Der hat jn nicht gesehen noch erkand. (Römer 6.11) (Römer 6.14) 7 KJndlin / Lasset euch niemand verfüren. Wer recht thut / der ist gerecht / gleich wie er Gerecht ist. (1. Johannes 2.29) 8 Wer sunde thut / der ist vom Teufel / denn der Teufel sündiget von anfang. Dazu ist erschienen der Son Gottes / das er die werck des Teufels zurstöre. (Johannes 8.44) 9 Wer aus Gott geborn ist / der thut nicht sunde / denn sein Same bleibet bey jm / vnd kan nicht sündigen / denn er ist von Gott geborn. (1. Johannes 5.18) 10 Daran wirds offenbar / welche die kinder Gottes / vnd die kinder des Teufels sind. Wer nicht recht thut / Der ist nicht von Gott / vnd wer nicht seinen Bruder lieb hat. Joh. 8. 11 DEnn das ist die Botschafft / die jr gehöret habt von anfang / Das wir vns vnternander lieben sollen. (Johannes 13.34) 12 Nicht wie Cain / der von dem Argen war vnd erwürget seinen Bruder. Vnd warumb erwürget er jn? Das seine Werck böse waren / vnd seines Bruders gerecht. (1. Mose 4.8) 13 Verwundert euch nicht / meine Brüder / ob euch die welt hasset. (Matthäus 5.11) (Johannes 15.18-19) 14 Wir wissen / das wir aus dem Tode in das Leben komen sind / Denn wir lieben die Brüder. Wer den Bruder nicht liebet / der bleibet im Tode / (Johannes 5.24) 15 Wer seinen Bruder hasset / der ist ein Todschleger / Vnd jr wisset / das ein Todschleger hat nicht das ewige Leben bey jm bleibend. Gen. 4; Joh. 15; Matt. 5. (Matthäus 5.21-22) 16 DAran haben wir erkand die Liebe / das er sein Leben fur vns gelassen hat / Vnd wir sollen auch das Leben fur die Brüder lassen. (Johannes 15.13) 17 Wenn aber jemand dieser welt Güter hat / vnd sihet seinen Bruder darben / vnd schleusst sein Hertz fur jm zu / Wie bleibet die liebe Gottes bey jm? (5. Mose 15.7) (1. Johannes 4.20) 18 Meine Kindlin / Lasst vns nicht lieben mit worten / noch mit der zungen / Sondern mit der that vnd mit der warheit. (Jakobus 2.15) (Jakobus 1.2) 19 1Aran erkennen wir / das wir aus der warheit sind / vnd können vnser hertz fur jm stillen / 20 das / so vns vnser Hertz verdampt / das Gott grösser ist / denn vnser hertz / vnd erkennet alle ding. (Lukas 15.20-22) 21 Jr lieben / so vns vnser Hertz nicht verdampt / So haben wir eine freidigkeit zu Gott / 22 vnd was wir bitten / werden wir von jm nemen / Denn wir halten seine Gebot / vnd thun was fur jm gefellig ist. (Markus 11.24) 23 Vnd das ist sein Gebot / Das wir gleuben an den Namen seines Sons Jhesu Christi / vnd lieben vns vnternander / wie er vns ein Gebot gegeben hat. (Johannes 6.29) (Johannes 15.17) 24 Vnd wer seine Gebot helt / der bleibet in jm / vnd er in jm. Vnd daran erkennen wir / das er in vns bleibet / an dem Geist / den er vns gegeben hat. (1. Johannes 4.13) (Römer 8.9)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.