.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

Jesaja - Kapitel 53

1 ABer wer gleubt vnser Predigt? vnd wem wird der Arm des HERRN offenbaret? (Johannes 12.38) (Römer 10.16) (Jesaja 52.10) 2 Denn er scheusst auff fur Jm / wie ein Reiss / vnd wie eine Wurtzel aus durrem Erdreich / Er hat keine gestalt noch schöne / Wir sahen jn / Aber da war keine Gestalt die vns gefallen hette. (Jesaja 11.1) 3 Er war der aller verachtest / vnd vnwerdest / voller schmertzen vnd kranckheit / Er war so veracht / das man das angesicht fur jm verbarg / Darumb haben wir jn nichts geacht. Joh. 12; Rom. 10. (Psalm 22.7-8) (Markus 9.12) 4 Fvrwar er trug vnser kranckheit / vnd lud auff sich vnser Schmertzen / Wir aber hielten Jn fur den / der geplagt vnd von Gott geschlagen vnd gemartert were. (Matthäus 8.17) 5 Aber er ist vmb vnser Missethat willen verwundet / vnd vmb vnser Sunde willen zuschlagen / Die Straffe ligt auff Jm / Auff das wir Friede hetten / Vnd durch seine Wunden sind wir geheilet. (1. Petrus 2.24) 6 WJr giengen alle in der jrre / wie Schafe / ein jglicher sahe auff seinen weg / Aber der HERR warff vnser aller Sünde auff jn. Math. 8; 1. Pet. 2. (1. Petrus 2.25) (2. Korinther 5.21) 7 DA er gestrafft vnd gemartert ward / thet er seinen Mund nicht auff / wie ein Lamb das zur Schlachtbanck gefurt wird / vnd wie ein Schaf / das erstummet fur seinem Scherer / vnd seinen mund nicht auff thut. Mat. 27; Joh. 1; Act. 8; 1. Cor. 5. (Johannes 1.29) (Apostelgeschichte 8.32) 8 ER ist aber aus der Angst vnd Gericht genomen / Wer wil seines Lebens lenge aus reden? Denn er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen / da er vmb die Missethat meines Volcks geplagt war. 9 Vnd er ist begraben wie die Gottlosen / vnd gestorben wie ein ReicherDer sein thun auff Reichtum setzt / das ist ein Gottloser. / wie wol er niemand vnrecht gethan hat / noch betrug in seinem Munde gewest ist? (1. Petrus 2.22) (1. Johannes 3.5) 10 Aber der HERR wolt jn also zuschlagen mit Kranckheit. 1. Pet. 2. Wenn er sein Leben zum Schuldopffer gegeben hat / so wird er Samen haben / vnd in die lenge leben / vnd des HERRN FürnemenDas ist / sein wille vnd werck / das er im sinn hat / nemlich die Erlösung der Menschen. wird durch seine Hand fort gehen. (Psalm 22.31) 11 Darumb das seine Seele geerbeitet hat / wird er seine Lust sehen / vnd die Fülle haben. Vnd durch sein Erkentnis wird er / mein Knecht / der Gerechte / viel gerecht machen / Denn er tregt jre sünde. (Römer 10.4) (2. Korinther 5.21) (Johannes 1.29) 12 Darumb wil ich jm grosse Menge zur Beute geben / vnd er sol die Starcken zum Raube haben / Darumb das er sein Leben in tod gegeben hat / Vnd den Vbelthetern gleich gerechent ist / Vnd er vieler sunde getragen hat / Vnd fur die Vbeltheter gebeten. Mar. 15; Luc. 22. (Markus 15.28) (Lukas 22.37) (Lukas 23.34)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.