.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

Lukas - Kapitel 21

1 ER sahe aber auff / vnd schawete die Reichen / wie sie jre Opffer einlegten in den Gotteskasten. 2 Er sahe aber auch eine arme Widwe / die legte zwey Scherflin ein. 3 Vnd er sprach / Warlich ich sage euch / diese arme Widwe hat mehr denn sie alle eingelegt. (2. Korinther 8.12) 4 Denn diese alle haben aus jrem vberflus eingelegt / zu dem opffer Gottes / Sie aber hat von jrem armut alle jre Narung / die sie hat / eingelegt. Mar. 12. 5 VND da etliche sagten von dem Tempel / das er geschmückt were von feinen Steinen vnd Kleinoten / sprach er / 6 Es wird die zeit komen / in welcher / des alles das jr sehet / nicht ein stein auff dem andern gelassen wird / der nicht zubrochen werde. Mat. 24; Mar. 13. (Lukas 19.44) 7 SJe fragten jn aber / vnd sprachen / Meister / wenn sol das werden? vnd welchs ist das Zeichen / wenn das geschehen wird? 8 Er aber sprach / Sehet zu / lasset euch nicht verfüren. Denn viel werden komen in meinem Namen / vnd sagen / Jch sey es / Vnd die zeit ist erbey komen / Folget jnen nicht nach. 9 Wenn jr aber hören werdet von Kriegen vnd Empörungen / so entsetzet euch nicht / Denn solchs mus zuuor geschehen / Aber das ende ist noch nicht so bald da. 10 Da sprach er zu jnen. Ein Volck wird sich erheben vber das ander / vnd ein Reich vber das ander / 11 vnd werden geschehen grosse Erdbebunge hin vnd wider / Thewrzeit vnd Pestilentz / auch werden Schrecknis vnd grosse Zeichen vom Himel geschehen. 12 ABer vor diesem allen werden sie die Hende an euch legen vnd verfolgen / vnd werden euch vberantworten in jre Schulen vnd gefengnisse / vnd fur Könige vnd Fürsten ziehen / vmb meines Namen willen / (Matthäus 10.18-22) (Matthäus 10.30) 13 Das wird euch aber widerfaren zu einem zeugnis. 14 So nemet nu zu hertzen / das jr nicht sorget / wie jr euch verantworten solt / (Lukas 12.11) 15 Denn ich wil euch Mund vnd Weisheit geben / welcher nicht sollen widersprechen mügen noch widerstehen / alle ewre Widerwertigen. (Apostelgeschichte 6.10) 16 Er werdet aber vberantwortet werden von den Eltern / Brüdern / Gefreundten vnd Freunden / vnd sie werden ewer etliche tödten / 17 Vnd jr werdet gehasset sein von jederman / vmb meines Namen willen. 18 Vnd ein Har von ewrem Heubt sol nicht vmbkomen. (Lukas 12.7) 19 FassetDas ist / Lasst ewr seele nicht vngedültig werden. ewre Seele mit gedult. Matt. 10; Mar. 13. (Hebräer 10.36) 20 WEnn jr aber sehen werdet Jerusalem belegert mit einem Heer / So mercket / Das erbey komen ist jre verwüstunge. 21 Als denn / wer in Judea ist / der fliehe auff das Gebirge / Vnd wer mitten drinnen ist / der weiche heraus / Vnd wer auff dem Lande ist / der kome nicht hin ein. 22 Denn das sind die tage der Rache / das erfullet werde alles was geschrieben ist. (Jeremia 5.29) 23 Weh aber den Schwangern vnd Seugerin in den selbigen tagen. Denn es wird grosse Not auff Erden sein / vnd ein zorn vber dis Volck / 24 vnd sie werden fallen durch des Schwerts scherffe / vnd gefangen gefürt vnter alle Völcker. Vnd Jerusalem wird zu tretten werden von den Heiden / bis das der Heiden zeitJerusalem mus vnter den Heiden sein / bis die Heiden zum glauben bekeret werden / das ist / Bis ans ende der Welt / denn der Tempel wird nicht wider auffkomen. Hag. 1 erfüllet wird. Mat. 24; Mar. 13. (Jesaja 63.18) (Römer 11.25) (Offenbarung 11.2) 25 VND es werden Zeichen geschehen an der Sonnen vnd Mond vnd Sternen / Vnd auff Erden wird den Leuten bange sein / vnd werden zagen / Vnd das Meer vnd die Wasserwogen werden brausen / (Offenbarung 6.12-13) 26 Vnd die Menschen werden verschmachten / fur furchte vnd fur warten der dinger / die komen sollen auff Erden. Denn auch der Himel kreffte / sich bewegen werden / 27 Vnd als denn werden sie sehen des menschen Son komen in der wolcken / mit grosser krafft vnd herrligkeit. (Daniel 7.13) 28 Wenn aber dieses anfehet zu geschehen / So sehet auff / vnd hebt ewer Heubter auff / darumb / das sich ewer Erlösung nahet. Mat. 24; Mar. 13. (Philipper 4.4-5) 29 VND er saget jnen ein Gleichnis / Sehet an den Feigenbawm vnd alle Bewme / 30 wenn sie jtzt ausschlahen / so sehet jrs an jnen / vnd mercket das jtzt der Sommer nahe ist. 31 Also auch jr / wenn jr dis alles sehet angehen / so wisset / das das reich Gottes nahe ist. 32 Warlich ich sage euch / dis Geschlecht wird nicht vergehen / bis das es alles geschehe / 33 Himel vnd Erden vergehen / Aber meine Wort vergehen nicht. 34 ABer hütet euch / Das ewre Hertzen nicht beschweret werden mit fressen vnd sauffen / vnd mit sorgen der Narunge / vnd kome dieser tag schnell vber euch / (Markus 4.19) 35 Denn wie ein Fallstrick wird er komen / vber alle die auff Erden wonen. (1. Thessalonicher 5.3) 36 So seid nu warcker allezeit / vnd betet / Das jr wirdig werden müget zu entfliehen diesem allen / das geschehen sol / vnd zu stehen fur des menschen Son. (Markus 13.33) 37 Vnd er leret des tages im Tempel / des nachts aber gieng er hin aus / vnd bleib vber nacht am Oleberge. 38 Vnd alles volck machet sich früe auff zu jm / im Tempel / jn zu hören.
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.