.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

Hesekiel - Kapitel 39

1 VND du Menschenkind / weissage wider Gog / vnd sprich / Also spricht der HErr HERR / Sihe / Jch wil an dich Gog / der du der öberst Fürst bist in Mesech vnd Thubal / 2 Sihe / Jch wil dich herumb lencken / vnd lockenWas die Rabini hier mit jrem sextirn machen / lassen wir faren / Wir haltens mit S. Hieronymo. / vnd aus den enden von Mitternacht bringen / vnd auff die berge Jsrael komen lassen. 3 Vnd wil dir den Bogen aus deiner lincken Hand schlahen / vnd deine Pfeile aus deiner rechten hand werffen. 4 Auff den bergen Jsrael soltu nidergelegt werden / du mit alle deinem Heer / vnd mit dem Volck / das bey dir ist. Jch wil dich den Vogeln / wo her sie fliegen / vnd den Thieren auff dem felde / zu fressen geben / (Hesekiel 39.17) 5 Du solt auff dem felde darnider ligen / Denn ich der HErr HERR habs gesagt. 6 VND ich wil fewr werffen / vber Magog / vnd vber die / so in den JnselnDas ist / Jn Gogs Lande da heimen sols auch brennen. sicher wonen / Vnd sollens erfaren / das ich der HERR bin. 7 Denn ich wil meinen heiligen Namen kund machen vnter meinem volck Jsrael / vnd wil meinen heiligen Namen nicht lenger schenden lassen / Sondern die Heiden sollen erfaren / das ich der HERR bin / der Heilige in Jsrael. 8 Sihe / Es ist schon komen vnd geschehen / spricht der HErr HERR / Das ist der tag / dauon ich geredt hab. 9 VND die Bürger in stedten Jsrael / werden er aus gehen vnd fewr machen / vnd verbrennen / die Woffen / Schild / Tartschen / Bogen / Pfeil / Fauststangen vnd lange Spiesse / vnd werden sieben jar lang Fewrwerck da mit halten / 10 das sie nicht dürffen Holtz auff dem felde holen / noch im walde hawen / sondern von den Woffen / werden sie fewr halten. Vnd sollen rauben / von denen sie beraubt sind / vnd plündern / von denen sie geplündert sind / spricht der HErr HERR. 11 VND sol zu der zeit geschehen / da wil ich Gog einen ort geben / zum Begrebnis in Jsrael / nemlich / das Thal / da man gehet am Meer gegen morgen / also / das die / so fur vbergehen / sich da fur schewenDie Nasen fur dem stanck zuhalten.werden / weil man daselbst Gog mit seiner Menge begraben hat / vnd sol heissen / Gogs HauffenthalDas daselbs die grosse menge vnd hauffen Gogs begraben ligen. . 12 Es wird sie aber das haus Jsrael begraben / sieben monden lang / da mit das Land gereiniget werde. 13 Ja alles Volck im Lande wird an jnen zu begraben haben / vnd werden rhum dauon haben / Das ich des tages meine Herrligkeit erzeiget habe / spricht der HErr HERR. 14 VND sie werden Leute aussondern / die stets im Lande vmbher gehen / vnd mit denselbigen / die Todtengreber zu begraben die vbrigen auff dem Lande / auff das es gereiniget werde / Nach sieben monden / werden sie forschenOb sie alle begraben sind / oder etwa noch jemand lege vnbegraben? . 15 Vnd die / so im Lande vmbher gehen / vnd etwa eines Menschen bein sehen / werden da bey ein Mal auffrichten / bis es die Todtengreber auch in Gogs Hauffenthal begraben. 16 So sol auch die Stad heissen / HamonaMenge oder grosser hauffe. / Also werden sie das Land reinigen. 17 NV / du Menschenkind / so spricht der HErr HERR / Sage allen Vogeln / wo her sie fliegen / vnd allen Thieren auff dem felde / Samlet euch vnd kompt her / findet euch allenthalben zu hauffe / zu meinem Schlachtopffer / das ich euch schlachte / ein gros Schlachtopffer auff den bergen Jsrael / vnd fresset Fleisch / vnd saufft Blut. (Offenbarung 19.17-18) 18 Fleisch der Starcken solt jr fressen / vnd blut der Fürsten auff erden / solt jr sauffen / der Widder / der Hemel / der Böcke / der Ochsen / die allzumal feist vnd wol gemestet sind. 19 Vnd solt das fette fressen / das jr vol werdet / vnd das blut sauffen / das jr truncken werdet / von dem Schlachtopffer / das ich euch schlachte. 20 Settiget euch nu vber meinem tisch / von Rossen vnd Reutern / von Starcken vnd allerley Kriegsleuten / spricht der HErr HERR. 21 VND ich wil meine Herrligkeit vnter die Heiden bringen / Das alle Heiden sehen sollen / mein vrteil / das ich habe gehen lassen / vnd meine Hand / die ich an sie gelegt habe / 22 Vnd also das haus Jsrael erfare / das ich der HERR jr Gott bin / von dem tage / vnd hin fürder. 23 Vnd die Heiden erfaren / wie das haus Jsrael vmb seiner missethat willen / sey weggefüret / vnd das sie sich an Mir versündiget hatten. Darumb habe ich mein Angesicht fur jnen verborgen vnd habe sie vbergeben / in die hende jrer Widersacher / das sie allzumal durchs Schwert fallen musten. (Jesaja 54.8) 24 Jch habe jnen gethan / wie jre sünde vnd vbertretten verdienet haben / vnd also mein Angesicht fur jnen verborgenDa stehets / Das Gog vmb vnser sünde willen mechtig sey / vnd so viel glück vnd sieg habe. . 25 DARumb so spricht der HErr HERR / Nu wil ich das gefengnis Jacob wenden / vnd mich des gantzen hauses Jsrael erbarmen / vnd vmb meinen heiligen Namen eiuern. (Hesekiel 16.53) 26 Sie aber werden jre schmach vnd alle jre sünde / da mit sie sich an mir versündigt haben / tragen / wenn sie nu sicher in jrem Lande wonen / das sie niemand schrecke / 27 Vnd ich sie wider aus den Völckern bracht / vnd aus den Landen jrer Feinde versamlet habe / vnd ich in jnen geheiliget worden bin / fur den augen vieler Heiden. 28 Also werden sie erfaren / das ich der HERR jr Gott bin / der ich sie habe lassen vnter die Heiden wegfüren / vnd widerumb in jr Land versamlen / vnd nicht einen von jnen dort gelassen habe. 29 Vnd wil mein Angesicht nicht mehr fur jnen verbergen / Denn ich habe meinen Geist / vber das haus Jsrael ausgegossen / spricht der HErr HERR. (Hesekiel 36.26-27) (Jesaja 44.3)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.