. .
vorheriges Kapitel Einzelansicht Einzelansicht nächstes Kapitel

Psalm - Kapitel 48

1 Ein Lied, ein Psalmlied. Von den Söhnen Korachs. 2 Groß ist Jahwe und sehr zu loben / in der Stadt unseres Gottes, / auf seinem heiligen Berg. (Psalm 46.5) 3 Schön ragt empor, - eine Freude für die ganze Welt, - der Zionsberg, der nördliche Rücken, / die Stadt des großen Königs. (Klagelieder 2.15) (Matthäus 5.35) 4 Gott ist in ihren Palästen. / Er ist bekannt als sicherer Schutz. 5 Denn seht: Die Könige vereinten sich / und zogen gemeinsam heran. (2. Könige 19.1) 6 Doch was sie sahen, ließ sie erstarren; / bestürzt ergriffen sie die Flucht. 7 Dort kam das Zittern über sie, / Wehen packten sie wie eine Frau. 8 Durch den Sturm vom Osten / zerbrichst du die größten Schiffe. 9 Wie wir es gehört hatten, ist es geschehen / in Jahwes, des Allmächtigen, Stadt, / in der Stadt unseres Gottes. / Gott wird sie erhalten bis in Ewigkeit. // 10 Gott, wir denken an deine Güte / im Innern deines Tempels. 11 Wie dein Name, Gott, so reicht dein Ruhm / bis an das Ende der Welt. / Gerechtigkeit füllt deine rechte Hand. 12 Es freue sich der Zionsberg, / Judas Töchter sollen jubeln / wegen deiner Gerichte. 13 Zieht um die Zionsstadt, umkreist sie und zählt ihre Türme! 14 Bewundert ihre Wälle, / betrachtet ihre Paläste, / damit ihr's erzählt dem kommenden Geschlecht. 15 Denn dies ist Gott, unser Gott, für immer und ewig. / Noch über den Tod hinaus wird er uns leiten. (Jesaja 25.9)

Psalm - Kapitel 48

1 Ein Lied, ein Psalmlied. Von den Söhnen Korachs. 2 Groß ist Jahwe und sehr zu loben / in der Stadt unseres Gottes, / auf seinem heiligen Berg. (Psalm 46.5) 3 Schön ragt empor, - eine Freude für die ganze Welt, - der Zionsberg, der nördliche Rücken, / die Stadt des großen Königs. (Klagelieder 2.15) (Matthäus 5.35) 4 Gott ist in ihren Palästen. / Er ist bekannt als sicherer Schutz. 5 Denn seht: Die Könige vereinten sich / und zogen gemeinsam heran. (2. Könige 19.1) 6 Doch was sie sahen, ließ sie erstarren; / bestürzt ergriffen sie die Flucht. 7 Dort kam das Zittern über sie, / Wehen packten sie wie eine Frau. 8 Durch den Sturm vom Osten / zerbrichst du die größten Schiffe. 9 Wie wir es gehört hatten, ist es geschehen / in Jahwes, des Allmächtigen, Stadt, / in der Stadt unseres Gottes. / Gott wird sie erhalten bis in Ewigkeit. // 10 Gott, wir denken an deine Güte / im Innern deines Tempels. 11 Wie dein Name, Gott, so reicht dein Ruhm / bis an das Ende der Welt. / Gerechtigkeit füllt deine rechte Hand. 12 Es freue sich der Zionsberg, / Judas Töchter sollen jubeln / wegen deiner Gerichte. 13 Zieht um die Zionsstadt, umkreist sie und zählt ihre Türme! 14 Bewundert ihre Wälle, / betrachtet ihre Paläste, / damit ihr's erzählt dem kommenden Geschlecht. 15 Denn dies ist Gott, unser Gott, für immer und ewig. / Noch über den Tod hinaus wird er uns leiten. (Jesaja 25.9)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.