Berlin, 18.02.2008
In eigener Sache

Stellungnahme zum Lizenzentzug der Luther 1984 durch den Rat der EKD

Aufgrund zunehmender Kommerzialisierung und Konzentrationsbestrebungen christlicher Quellenanbieter wurde auch uns vom Rat der EKD, vertreten durch die Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart, die seit 1996 bestehende und unbefristete Lizenz für die Fortführung des Angebots der "Luther-Bibel 1984" zum 31.12.2007 ohne Angabe von Gründen entzogen.

Bedauerlicherweise wurde weder im Vorfeld das Gespräch gesucht, noch im Nachhinein unsere mehrmaligen Kontaktversuche positiv aufgegriffen, um diese Entscheidung zu besprechen.
Dadurch ergibt sich für die Bibelgesellschaft eine große Variabilität für nachgeschobene Begründungen. So wurde bereits in verschiedenen Internetforen u.a. das Argument der kommerziellen Tätigkeit des Betreibers vermutet. Diese Vermutung ist jedoch nicht zutreffend, da www.bibel-online.NET schon längst ganz anders aussehen würde. Vielmehr hat sich die Deutsche Bibelgesellschaft im Jahr 2004 selbst sehr aktiv darum bemüht auf dieser Website Werbebanner aus dem Partnerprogramm des DBG-Onlineshop zu plazieren - ohne Erfolg.
Die "Luther 1984" und Deutsche Bibelgesellschaft wurde von uns seit 1996 im Internet beworben und bekannt gemacht, ohne die Deutsche Bibelgesellschaft an den Kosten zu beteiligen. Offensichtlich haben wir nun unsere Schuldigkeit getan und werden nicht mehr benötigt.

Letztlich stellt sich wieder einmal heraus, dass die Abhängigkeit von Monopolisten immer ein dauerhaftes Risiko für ein langfristig und gemeinnützig ausgelegtes Angebot bedeutet.
Wir halten die Entscheidung des Rates der EKD für einen strategischen Fehler, der langfristig mehr Schaden als Nutzen an der Basis bringen wird und hoffen, dass irgendwann ein nachhaltiges Umdenken erfolgt.

Trotzdem danken wir der Bibelgesellschaft für die Zeit, als wir noch den Luther-Bibeltext 1984 auf unseren Servern anbieten durften.
Wir haben gerne geholfen und weder Kosten noch Mühen gescheut, die Bibel allen Menschen zugänglich zu halten und im Internet bekannt zu machen - gerade in den Anfangsjahren des www, als die meisten christlichen Organisationen noch nicht selbst in der Lage waren entsprechende Innovationen und Investitionen sinnvoll umzusetzen.


Seit 1996 besuchten täglich zwischen 5.000 bis 8.000 Besucher die "Luther 1984" auf diesen Server. In dieser Zeit wurden über 2.500 Mail-Anfragen zur Bibel und zum Glauben, zumeist von dem Glauben fernstehenden Menschen gestellt, beantwortet. Zudem wurde bisher auf über 5.000 Webseiten auf diesen Server verlinkt.

Obwohl andere Bibelverlage ihre aktuellen Bibelübersetzungen anboten, mit Vertragsinhalten die zu teilweise vier Werbeeinblendungen auf jeder angezeigten Bibelseite geführt hätten, haben wir von derartiger Zusammenarbeit Abstand genommen.

Die CID - christliche internet dienst GmbH ist ein seit 1996 tätiger Internetdienstleister, der mit seinen Erträgen gemeinnützige christliche Organisationen und (Kirchen-)Gemeinden jeglicher Denominationen unterstützt. Darüber hinaus werden kostenlose Dienste angeboten, wie z.B. Webkatalog Feuerflamme und Bibel-online.NET.

Die CID - christliche internet dienst GmbH hat weiterhin den Wunsch, dem Wort Gottes in jeglicher Form zur Verbreitung zu verhelfen, ohne dabei Kommerziell oder (Kirchen-)Politisch ausgenutzt zu werden.
Daher werden wir uns weiterhin um ein für Benutzer innovatives und kostenfreies Angebot von Bibeltexten und Diensten bemühen, sowie andere unabhängige Christen in ihren Projekten unterstützen.

Berlin, den 18.02.2008
gez. Munir Hanna
Geschäftsführer CID GmbH
.