.
vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

Psalm - Kapitel 116

Psalm 116

1 Das ist mir lieb, daß der HERR meine Stimme und mein Flehen hört; 2 daß er sein Ohr zu mir geneigt; darum will ich mein Leben lang ihn anrufen. 3 Als mich des Todes Bande umfingen, und Ängste der Unterwelt mich trafen und ich nur Not und Jammer fand, (Psalm 18.6) (Psalm 116.8) 4 da rief ich an den Namen des HERRN: «O HERR, errette meine Seele!» 5 Der HERR ist gnädig und gerecht, und unser Gott ist voll Erbarmen. 6 Der HERR behütet die Einfältigen; ich war ganz elend, aber er half mir. 7 Kehre wieder, meine Seele, zu deiner Ruhe; denn der HERR hat dir wohlgetan! (Psalm 42.6) 8 Denn du hast meine Seele vom Tode errettet, mein Auge von den Tränen, meinen Fuß vom Fall. 9 Ich werde wandeln vor dem HERRN im Lande der Lebendigen. (Psalm 27.13) 10 Ich glaubte, was ich sagte; ich war sehr gebeugt. (2. Korinther 4.13) 11 Ich sprach in meinem Zagen: «Alle Menschen sind Lügner!» (Römer 3.4) 12 Wie soll ich dem HERRN vergelten alle seine Wohltaten an mir? 13 Den Kelch des Heils will ich nehmen und den Namen des HERRN anrufen; 14 meine Gelübde will ich dem HERRN bezahlen vor all seinem Volk. (Psalm 22.26) 15 Teuer ist in den Augen des HERRN der Tod seiner Frommen. (Psalm 72.14) 16 Wohlan HERR, weil ich dein Knecht bin, deiner Magd Sohn, und du meine Bande gelöst hast, 17 so will ich dir Dankopfer darbringen und den Namen des HERRN anrufen; 18 meine Gelübde will ich dem HERRN bezahlen vor all seinem Volk, 19 in den Vorhöfen des Hauses des HERRN, in dir, Jerusalem, Hallelujah!
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.