Jeremia

Übersetzung: Schlachter 1951

Der HERR beruft Jeremia und gibt ihm seinen Auftrag Kapitel: 1

Der HERR tadelt sein untreues Volk Israel Kapitel: 2

Der HERR ruft Juda und Israel zur Buße und verheißt ihnen den Segen des messianischen Reiches Kapitel: 3

Gottes Ruf zur Umkehr und zum Neuanfang Kapitel: 4

Ankündigung einer verheerenden Invasion aus dem Norden Kapitel: 4

Die Bosheit des verstockten Volkes und das kommende Gericht Kapitel: 5

Der HERR warnt Jerusalem vor einer drohenden Belagerung Kapitel: 6

Jeremias Botschaft vor dem Tempel des HERRN Kapitel: 7

Die kommende Verwüstung Jerusalems Kapitel: 7

Der HERR hält Jerusalem seine Verstocktheit vor Kapitel: 8

Klage über den Zusammenbruch Jerusalems Kapitel: 8 9

Die toten Götzen und der lebendige Gott Kapitel: 10

Klage und Bußgebet inmitten des Gerichts Kapitel: 10

Das Volk hat den Bund mit dem HERRN gebrochen Kapitel: 11

Mordanschläge gegen Jeremia Kapitel: 11

Die Fragen Jeremias und die Antwort Gottes Kapitel: 12

Weissagung gegen die feindseligen Nachbarvölker und Heilsankündigung für Israel Kapitel: 12

Das Zeichen des verdorbenen Gürtels Kapitel: 13

Die Weinkrüge Kapitel: 13

Ankündigung der Gefangenschaft für Juda Kapitel: 13

Die Dürre und das kommende Schwert Kapitel: 14

Das Gericht lässt sich auch durch Fürbitte nicht mehr abwenden Kapitel: 15

Jeremias Leiden und Klagen Kapitel: 15

Jeremias Ehelosigkeit als Hinweis auf die kommende Not Kapitel: 16

Die künftige Wiederherstellung Israels wird verheißen Kapitel: 16

Die Sünde Judas bringt den Zorn Gottes über sie Kapitel: 17

Fluch und Segen hängen davon ab, auf was der Mensch vertraut Kapitel: 17

Das Menschenherz ist trügerisch und bösartig Kapitel: 17

Jeremias Gebet in der Anfechtung Kapitel: 17

Der HERR mahnt Juda zur Sabbatheiligung Kapitel: 17

Das Zeichen des misslungenen Töpfergefäßes Kapitel: 18

Ein Anschlag gegen Jeremia Kapitel: 18

Der zerbrochene Krug und die Zerstörung Jerusalems Kapitel: 19

Der Tempelaufseher misshandelt Jeremia wegen seiner Botschaft Kapitel: 20

Jeremia klagt über die Last seines Prophetendienstes Kapitel: 20

Jeremia kündigt die Eroberung Jerusalems durch Nebukadnezar an Kapitel: 21

Warnung an das Königshaus Juda Kapitel: 22

Die falschen Hirten Israels und der künftige Messias-König Kapitel: 23

Gottes Gericht über die Lügenpropheten Kapitel: 23

Zwei Körbe mit Feigen – Sinnbild für die Zukunft des Volkes Kapitel: 24

Die siebzigjährige Gefangenschaft in Babel Kapitel: 25

Gericht über Babel und alle Heidenvölker Kapitel: 25

Das Volk will Jeremia wegen seiner Botschaft umbringen Kapitel: 26

Das Zeichen des Joches: Jeremia ruft zur Unterwerfung unter den König von Babel auf Kapitel: 27

Der falsche Prophet Hananja und sein Ende Kapitel: 28

Jeremias Brief an die Weggeführten in Babel Kapitel: 29

Künftige Rückkehr aus der Gefangenschaft und Erneuerung Israels Kapitel: 30

Das künftige Heil Israels und der neue Bund Kapitel: 31

Der neue Bund Kapitel: 31

Jeremia kauft einen Acker Kapitel: 32

Jeremias Gebet und die Verheißung der Wiederherstellung für Israel Kapitel: 32

Die Rückkehr des Volkes und der Wiederaufbau des Landes wird verheißen Kapitel: 33

Warnung an Zedekia Kapitel: 34

Die rückgängig gemachte Freilassung der Sklaven Kapitel: 34

Die Treue der Rechabiter und die Untreue Judas Kapitel: 35

König Jojakim verbrennt das Weissagungsbuch Jeremias Kapitel: 36

Nach dem Abzug der Chaldäer sagt Jeremia ihre Rückkehr und ihren Sieg voraus Kapitel: 37

Jeremia im Gefängnis Kapitel: 37

Jeremia wird in die Zisterne geworfen und später befreit Kapitel: 38

König Zedekia spricht mit Jeremia Kapitel: 38

Jerusalem wird eingenommen und Zedekia nach Babel weggeführt Kapitel: 39

Jeremia wird befreit. Das Wort des HERRN für Ebed-Melech Kapitel: 39

Jeremia bleibt im Land Juda Kapitel: 40

Gedalja, der Statthalter von Judäa Kapitel: 40

Der Mord an dem Statthalter Gedalja Kapitel: 41

Die Obersten der Judäer erbitten sich Führung vom HERRN Kapitel: 42

Jeremias Warnung vor dem Zug nach Ägypten Kapitel: 42

Die Obersten der Judäer missachten das Wort des HERRN und ziehen nach Ägypten Kapitel: 43

Jeremia sagt die Eroberung Ägyptens durch Nebukadnezar voraus Kapitel: 43

Der HERR kündigt sein Gericht gegen die nach Ägypten ausgewanderten Juden an Kapitel: 44

Das Volk beharrt auf seinem Götzendienst Kapitel: 44

Mahn- und Trostwort an Baruch Kapitel: 45

Weissagungen über benachbarte Heidenvölker Kapitel: 46

Das Wort des HERRN über Ägypten Kapitel: 46

Das Wort des HERRN über die Philister Kapitel: 47

Das Wort des HERRN über Moab Kapitel: 48

Das Wort des HERRN über Ammon Kapitel: 49

Das Wort des HERRN über Edom Kapitel: 49

Das Wort des HERRN über Damaskus Kapitel: 49

Das Wort des HERRN über Kedar und Hazor Kapitel: 49

Das Wort des HERRN über Elam Kapitel: 49

Das Wort des HERRN über Babel Kapitel: 50

Der HERR verheißt den gefangenen Judäern den Auszug aus Babel Kapitel: 50

Der HERR wird Babel seine Bosheit gegen Juda vergelten Kapitel: 50

Der Zusammenbruch Babels wird angekündigt Kapitel: 50

Der HERR wird Gericht an Babel üben und Israel befreien Kapitel: 51

Die Klage der Judäer. Gottes Abrechnung mit Babel und seinen Götzen Kapitel: 51

Die Einnahme Jerusalems und das Gericht über Zedekia Kapitel: 52

Die Plünderung und Zerstörung des Tempels Kapitel: 52

Die Begnadigung des Königs Jojachin Kapitel: 52

.