. .
vorheriges Kapitel Einzelansicht Einzelansicht nächstes Kapitel

Sirach - Kapitel 46

Josua

1 Josua, der Sohn Nuns, war ein Held im Streit und ein Prophet nach Mose, (5. Mose 34.9) 2 der große Siege erhielt für die Auserwählten Gottes, wie sein Name sagt, und sie rächte an den Feinden, von welchen sie angegriffen wurden, auf daß Israel sein Erbe kriegte. 3 Er hat Ehre erlangt, da er die Hand ausreckte, und das Schwert zückte wider die Städte. (Josua 8.18-19) (Josua 8.26) 4 Wer ist jemals so dagestanden? Er fing die Feinde des Herrn.
   5 Um seinetwillen stand die Sonne, und ward ein Tag so lang als zwei. (Josua 10.12-14) 6 Er rief an den Höchsten und Mächtigen, da ihn seine Feinde allenthalben drängten; und der Herr, der Große erhörte ihn, und ließ sehr große Hagelsteine fallen auf die Feinde; (Josua 10.11) 7 und schlug die Widersacher tot, da sie herunterzogen. Und die Heiden wurden gewahr, was diese für Geschütz hatten 8 und daß der Herr selbst gegenwärtig wäre in dem Streit, darum daß er dem Allmächtigen treulich gefolgt war. (Josua 14.8-9)
   9 Und zur Zeit Mose's tat er und Kaleb, der Sohn Jephunnes, ein gutes Werk; da standen sie wider den Haufen, und wehrten dem Volk die Sünde, und stillten den schädlichen Aufruhr. (4. Mose 14.6-9) 10 Darum sind sie zwei allein erhalten unter sechshunderttausend Mann, und haben das Volk zum Erbe gebracht in das Land, darin Milch und Honig fließt. 11 Und der Herr erhielt den Kaleb bei Leibeskräften bis in sein Alter, daß er hinaufzog aufs Gebirge im Lande und sein Same besaß das Erbe, (Josua 14.11) 12 auf daß alle Kinder Israel sähen, wie gut es ist, dem Herrn gehorchen.
   13 Und die Richter, ein jeglicher nach seinem Namen, welche nicht Abgötterei trieben, noch vom Herrn abfielen, werden auch gepriesen. 14 Ihre Gebeine grünen noch immer, wo sie liegen; (Sirach 49.12) 15 und ihr Name wird gepriesen in ihren Kindern, auf welche er geerbt ist.

Samuel

16 Und Samuel, der Prophet des Herrn, von seinem Gott geliebt, richtete ein Königreich an, und salbte Fürsten über sein Volk. (1. Samuel 10.1) (1. Samuel 16.13) 17 Er richtete die Gemeinde nach dem Gesetz des Herrn, und der Herr sah Jakob wieder an. 18 Und der Prophet ward rechtschaffen und treu erfunden, und man erkannte, daß seine Weissagungen gewißlich wahr wurden.
   19 Er rief an den Herrn, den Mächtigen, da seine Feinde allenthalben drängten, und opferte ein junges Lamm. 20 Und der Herr donnerte vom Himmel herab, und ließ sich hören in einem großen Wetter, (1. Samuel 7.9-10) (1. Samuel 12.18) 21 und zerschlug die Fürsten der Feinde und alle Herren der Philister. 22 Und vor seinem Ende, ehe er starb, bezeugte er vor dem Herrn und seinem Gesalbten, daß er von keinem Menschen Geld, auch nicht einen Schuh genommen hätte; und kein Mensch konnte ihn eines Unrechts zeihen. (1. Samuel 12.3) 23 Und da er nun entschlafen war, weissagte er, und verkündigte dem König sein Ende, und ließ sich hören aus der Erde hervor, und weissagte, daß die gottlosen Leute sollten umkommen. (1. Samuel 28.15-19)

Sirach - Kapitel 46

Josua

1 Josua, der Sohn Nuns, war ein Held im Streit und ein Prophet nach Mose, (5. Mose 34.9) 2 der große Siege erhielt für die Auserwählten Gottes, wie sein Name sagt, und sie rächte an den Feinden, von welchen sie angegriffen wurden, auf daß Israel sein Erbe kriegte. 3 Er hat Ehre erlangt, da er die Hand ausreckte, und das Schwert zückte wider die Städte. (Josua 8.18-19) (Josua 8.26) 4 Wer ist jemals so dagestanden? Er fing die Feinde des Herrn.
   5 Um seinetwillen stand die Sonne, und ward ein Tag so lang als zwei. (Josua 10.12-14) 6 Er rief an den Höchsten und Mächtigen, da ihn seine Feinde allenthalben drängten; und der Herr, der Große erhörte ihn, und ließ sehr große Hagelsteine fallen auf die Feinde; (Josua 10.11) 7 und schlug die Widersacher tot, da sie herunterzogen. Und die Heiden wurden gewahr, was diese für Geschütz hatten 8 und daß der Herr selbst gegenwärtig wäre in dem Streit, darum daß er dem Allmächtigen treulich gefolgt war. (Josua 14.8-9)
   9 Und zur Zeit Mose's tat er und Kaleb, der Sohn Jephunnes, ein gutes Werk; da standen sie wider den Haufen, und wehrten dem Volk die Sünde, und stillten den schädlichen Aufruhr. (4. Mose 14.6-9) 10 Darum sind sie zwei allein erhalten unter sechshunderttausend Mann, und haben das Volk zum Erbe gebracht in das Land, darin Milch und Honig fließt. 11 Und der Herr erhielt den Kaleb bei Leibeskräften bis in sein Alter, daß er hinaufzog aufs Gebirge im Lande und sein Same besaß das Erbe, (Josua 14.11) 12 auf daß alle Kinder Israel sähen, wie gut es ist, dem Herrn gehorchen.
   13 Und die Richter, ein jeglicher nach seinem Namen, welche nicht Abgötterei trieben, noch vom Herrn abfielen, werden auch gepriesen. 14 Ihre Gebeine grünen noch immer, wo sie liegen; (Sirach 49.12) 15 und ihr Name wird gepriesen in ihren Kindern, auf welche er geerbt ist.

Samuel

16 Und Samuel, der Prophet des Herrn, von seinem Gott geliebt, richtete ein Königreich an, und salbte Fürsten über sein Volk. (1. Samuel 10.1) (1. Samuel 16.13) 17 Er richtete die Gemeinde nach dem Gesetz des Herrn, und der Herr sah Jakob wieder an. 18 Und der Prophet ward rechtschaffen und treu erfunden, und man erkannte, daß seine Weissagungen gewißlich wahr wurden.
   19 Er rief an den Herrn, den Mächtigen, da seine Feinde allenthalben drängten, und opferte ein junges Lamm. 20 Und der Herr donnerte vom Himmel herab, und ließ sich hören in einem großen Wetter, (1. Samuel 7.9-10) (1. Samuel 12.18) 21 und zerschlug die Fürsten der Feinde und alle Herren der Philister. 22 Und vor seinem Ende, ehe er starb, bezeugte er vor dem Herrn und seinem Gesalbten, daß er von keinem Menschen Geld, auch nicht einen Schuh genommen hätte; und kein Mensch konnte ihn eines Unrechts zeihen. (1. Samuel 12.3) 23 Und da er nun entschlafen war, weissagte er, und verkündigte dem König sein Ende, und ließ sich hören aus der Erde hervor, und weissagte, daß die gottlosen Leute sollten umkommen. (1. Samuel 28.15-19)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.