. .
vorheriges Kapitel Einzelansicht Einzelansicht nächstes Kapitel

Sirach - Kapitel 28

Gegen Rachsucht

1 Wer sich rächt, an dem wird sich der Herr wieder rächen, und wird ihm seine Sünden auch behalten. 2 Vergib deinem Nächsten, was er dir zuleide getan hat, und bitte dann, so werden dir deine Sünden auch vergeben. (Matthäus 6.14) (Markus 11.25) 3 Ein Mensch hält gegen den andern den Zorn, und will bei dem Herrn Gnade suchen! 4 Er ist unbarmherzig gegen seines gleichen, und will für seine Sünden bitten! 5 Er ist nur Fleisch und Blut, und hält den Zorn; wer will denn ihm seine Sünden vergeben?
   6 Gedenke an das Ende, und laß die Feindschaft fahren. (Sirach 18.24) 7 Gedenke an den Tod und das Verderben, und bleibe in den Geboten. 8 Gedenke an die Gebote, und laß dein Drohen wider deinen Nächsten. 9 Gedenke an den Bund des Höchsten, und vergib die Unwissenheit.
   10 Laß ab vom Hader, so unterbleiben viel Sünden. 11 Denn ein zorniger Mensch zündet Hader an, und der Gottlose verwirrt gute Freunde, und hetzt widereinander, die guten Frieden haben. (Sprüche 26.21) (Sprüche 29.22) 12 Wenn des Holzes viel ist, wird des Feuers desto mehr; und wenn die Leute gewaltig sind, wird der Zorn desto größer; und wenn die Leute reich sind, wird der Zorn desto heftiger; und wenn der Hader lange währt, so brennt es desto mehr.
   13 Jäh sein zu Hader, zündet Feuer an, und jäh sein zu zanken, vergießt Blut. 14 Bläsest du ins Fünklein, so wird ein groß Feuer daraus; speist du aber ins Fünklein, so verlöscht es; und beides kann aus deinem Munde kommen.

Gegen den Verleumder

15 Die Ohrenbläser und falsche böse Mäuler sind verflucht; denn sie verwirren viele, die guten Frieden haben. 16 Ein böses Maul macht viel Leute uneins, und treibt sie aus einem Land ins andere. 17 Es zerbricht feste Städte und zerstört Fürstentümer. 18 Ein böses Maul verstößt redliche Weiber, 19 und bringt sie um alles, was ihnen sauer geworden ist. 20 Wer ihm gehorcht, der hat nimmer Ruhe, und kann nirgend mit Frieden bleiben.
   21 Die Geißel macht Striemen; aber ein böses Maul zerschmettert das Gebein. (Sprüche 18.8) 22 Viele sind gefallen durch die Schärfe des Schwerts; aber nirgend so viele als durch böse Mäuler. 23 Wohl dem, der vor bösem Maul bewahrt ist, und von ihm ungeplagt bleibt, und sein Joch nicht tragen muß, und in seinen Stricken nicht gebunden ist! 24 Denn sein Joch ist eisern, und seine Stricke ehern. 25 Seine Plage ist bitterer denn der Tod und ärger denn die Hölle. 26 Aber es wird den Gottesfürchtigen nicht unterdrücken, und er wird in desselben Feuer nicht brennen. 27 Wer den Herrn verläßt, der wird hineinfallen, und drin brennen, und es wird nicht ausgelöscht werden; es wird ihn überfallen wie ein Löwe, und aufreiben wie ein Parder.
   28 Du verzäunst deine Güter mit Dornen; warum machst du nicht viel mehr deinem Munde Tür und Riegel? (Sirach 22.33) 29 Du wägst dein Gold und Silber ein; warum wägst du nicht auch deine Worte auf der Goldwaage? 30 Hüte dich, daß du nicht dadurch gleitest und fallest vor deinen Feinden, die auf dich lauern.

Sirach - Kapitel 28

Gegen Rachsucht

1 Wer sich rächt, an dem wird sich der Herr wieder rächen, und wird ihm seine Sünden auch behalten. 2 Vergib deinem Nächsten, was er dir zuleide getan hat, und bitte dann, so werden dir deine Sünden auch vergeben. (Matthäus 6.14) (Markus 11.25) 3 Ein Mensch hält gegen den andern den Zorn, und will bei dem Herrn Gnade suchen! 4 Er ist unbarmherzig gegen seines gleichen, und will für seine Sünden bitten! 5 Er ist nur Fleisch und Blut, und hält den Zorn; wer will denn ihm seine Sünden vergeben?
   6 Gedenke an das Ende, und laß die Feindschaft fahren. (Sirach 18.24) 7 Gedenke an den Tod und das Verderben, und bleibe in den Geboten. 8 Gedenke an die Gebote, und laß dein Drohen wider deinen Nächsten. 9 Gedenke an den Bund des Höchsten, und vergib die Unwissenheit.
   10 Laß ab vom Hader, so unterbleiben viel Sünden. 11 Denn ein zorniger Mensch zündet Hader an, und der Gottlose verwirrt gute Freunde, und hetzt widereinander, die guten Frieden haben. (Sprüche 26.21) (Sprüche 29.22) 12 Wenn des Holzes viel ist, wird des Feuers desto mehr; und wenn die Leute gewaltig sind, wird der Zorn desto größer; und wenn die Leute reich sind, wird der Zorn desto heftiger; und wenn der Hader lange währt, so brennt es desto mehr.
   13 Jäh sein zu Hader, zündet Feuer an, und jäh sein zu zanken, vergießt Blut. 14 Bläsest du ins Fünklein, so wird ein groß Feuer daraus; speist du aber ins Fünklein, so verlöscht es; und beides kann aus deinem Munde kommen.

Gegen den Verleumder

15 Die Ohrenbläser und falsche böse Mäuler sind verflucht; denn sie verwirren viele, die guten Frieden haben. 16 Ein böses Maul macht viel Leute uneins, und treibt sie aus einem Land ins andere. 17 Es zerbricht feste Städte und zerstört Fürstentümer. 18 Ein böses Maul verstößt redliche Weiber, 19 und bringt sie um alles, was ihnen sauer geworden ist. 20 Wer ihm gehorcht, der hat nimmer Ruhe, und kann nirgend mit Frieden bleiben.
   21 Die Geißel macht Striemen; aber ein böses Maul zerschmettert das Gebein. (Sprüche 18.8) 22 Viele sind gefallen durch die Schärfe des Schwerts; aber nirgend so viele als durch böse Mäuler. 23 Wohl dem, der vor bösem Maul bewahrt ist, und von ihm ungeplagt bleibt, und sein Joch nicht tragen muß, und in seinen Stricken nicht gebunden ist! 24 Denn sein Joch ist eisern, und seine Stricke ehern. 25 Seine Plage ist bitterer denn der Tod und ärger denn die Hölle. 26 Aber es wird den Gottesfürchtigen nicht unterdrücken, und er wird in desselben Feuer nicht brennen. 27 Wer den Herrn verläßt, der wird hineinfallen, und drin brennen, und es wird nicht ausgelöscht werden; es wird ihn überfallen wie ein Löwe, und aufreiben wie ein Parder.
   28 Du verzäunst deine Güter mit Dornen; warum machst du nicht viel mehr deinem Munde Tür und Riegel? (Sirach 22.33) 29 Du wägst dein Gold und Silber ein; warum wägst du nicht auch deine Worte auf der Goldwaage? 30 Hüte dich, daß du nicht dadurch gleitest und fallest vor deinen Feinden, die auf dich lauern.
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.