. .
vorheriges Kapitel Einzelansicht Einzelansicht nächstes Kapitel

Manasse - Kapitel 1

Des Königs in Juda, da er gefangen war zu Babel

1 Herr, Allmächtiger, Gott unsrer Väter, Abrahams, Isaaks und Jakobs, und ihres gerechten Samens, (2. Mose 3.6) 2 der du Himmel und Erde und alles, was darinnen ist, gemacht hast, 3 und hast das Meer gebunden mit deinem Gebot, und hast die Tiefe verschlossen und versiegelt, 4 zu Ehren deinem schrecklichen und herrlichen Namen, daß jedermann muß vor dir erschrecken, und sich fürchten vor deiner großen Macht! 5 Denn unerträglich ist dein Zorn, den du drohest den Sündern. (5. Mose 32.22) 6 Aber die Barmherzigkeit, so du verheißest, ist unermeßlich und unausforschlich. 7 Denn du bist der Herr, der Allerhöchste über dem ganzen Erdboden, von großer Geduld und sehr gnädig; und strafst die Leute nicht gern, und hast nach deiner Güte verheißen Buße zur Vergebung der Sünden. (Klagelieder 3.33) 8 Aber weil du bist ein Gott der Gerechten, hast du die Buße nicht gesetzt den Gerechten, Abraham, Isaak und Jakob, welche nicht wider dich gesündigt haben. (Apostelgeschichte 17.30) (Römer 3.23) (Römer 4.2-5) 9 Ich aber habe gesündigt, und meiner Sünden ist mehr denn des Sandes am Meer, und bin gekrümmt in schweren, eisernen Banden, und habe keine Ruhe, 10 darum, daß ich deinen Zorn erweckt habe, und großes Übel vor dir getan, damit daß ich solche Greuel und so viel Ärgernisse angerichtet habe.
   11 Darum beuge ich nun die Kniee meines Herzens, und bitte dich, Herr, um Gnade. 12 Ach, Herr, ich habe gesündigt, ja, ich habe gesündigt, und erkenne meine Missetaten. 13 Ich bitte und flehe: Vergib mir; o Herr, vergib mir's! 14 Laß mich nicht in meinen Sünden verderben und laß die Strafe nicht ewiglich auf mir bleiben, 15 sondern wollest mir Unwürdigem helfen nach deiner großen Barmherzigkeit, so will ich mein Leben lang dich loben. 16 Denn dich lobet alles Himmelsheer, und dich soll man preisen immer und ewiglich. Amen.

Manasse - Kapitel 1

Des Königs in Juda, da er gefangen war zu Babel

1 Herr, Allmächtiger, Gott unsrer Väter, Abrahams, Isaaks und Jakobs, und ihres gerechten Samens, (2. Mose 3.6) 2 der du Himmel und Erde und alles, was darinnen ist, gemacht hast, 3 und hast das Meer gebunden mit deinem Gebot, und hast die Tiefe verschlossen und versiegelt, 4 zu Ehren deinem schrecklichen und herrlichen Namen, daß jedermann muß vor dir erschrecken, und sich fürchten vor deiner großen Macht! 5 Denn unerträglich ist dein Zorn, den du drohest den Sündern. (5. Mose 32.22) 6 Aber die Barmherzigkeit, so du verheißest, ist unermeßlich und unausforschlich. 7 Denn du bist der Herr, der Allerhöchste über dem ganzen Erdboden, von großer Geduld und sehr gnädig; und strafst die Leute nicht gern, und hast nach deiner Güte verheißen Buße zur Vergebung der Sünden. (Klagelieder 3.33) 8 Aber weil du bist ein Gott der Gerechten, hast du die Buße nicht gesetzt den Gerechten, Abraham, Isaak und Jakob, welche nicht wider dich gesündigt haben. (Apostelgeschichte 17.30) (Römer 3.23) (Römer 4.2-5) 9 Ich aber habe gesündigt, und meiner Sünden ist mehr denn des Sandes am Meer, und bin gekrümmt in schweren, eisernen Banden, und habe keine Ruhe, 10 darum, daß ich deinen Zorn erweckt habe, und großes Übel vor dir getan, damit daß ich solche Greuel und so viel Ärgernisse angerichtet habe.
   11 Darum beuge ich nun die Kniee meines Herzens, und bitte dich, Herr, um Gnade. 12 Ach, Herr, ich habe gesündigt, ja, ich habe gesündigt, und erkenne meine Missetaten. 13 Ich bitte und flehe: Vergib mir; o Herr, vergib mir's! 14 Laß mich nicht in meinen Sünden verderben und laß die Strafe nicht ewiglich auf mir bleiben, 15 sondern wollest mir Unwürdigem helfen nach deiner großen Barmherzigkeit, so will ich mein Leben lang dich loben. 16 Denn dich lobet alles Himmelsheer, und dich soll man preisen immer und ewiglich. Amen.
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.