. .
vorheriges Kapitel Einzelansicht Einzelansicht nächstes Kapitel

Psalm - Kapitel 61

Bitte und Fürbitte aus der Ferne

1 Ein Psalm Davids, vorzusingen, auf Saitenspiel.
   2 Höre, Gott, mein Schreien und merke auf mein Gebet! 3 Hienieden auf Erden rufe ich zu dir, wenn mein Herz in Angst ist, du wollest mich führen auf einen hohen Felsen. (Psalm 18.2-3) (Psalm 71.3) 4 Denn du bist meine Zuversicht, ein starker Turm vor meinen Feinden. 5 Laß mich wohnen in deiner Hütte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen. (Sela.) (Psalm 63.3) 6 Denn du, Gott, hörst mein Gelübde; du belohnst die wohl, die deinen Namen fürchten.
   7 Du wollest dem König langes Leben geben, daß seine Jahre währen immer für und für, (Psalm 21.5) 8 daß er immer bleibe vor Gott. Erzeige ihm Güte und Treue, die ihn behüten. (2. Samuel 7.16) 9 So will ich deinem Namen lobsingen ewiglich, daß ich meine Gelübde bezahle täglich.

Psalm - Kapitel 61

1 Dem Chorleiter. Mit Saitenspiel. Von David. 2 Höre, Gott, mein Schreien, / achte auf mein Gebet! 3 Vom Ende der Erde ruf ich zu dir, / denn mein Herz ist in Angst. / Bring mich auf den Felsen hinauf, / der zu hoch für mich ist! (Psalm 18.2-3) (Psalm 71.3) 4 Du bist die Zuflucht für mich, / ein fester Turm gegen den Feind. 5 Lass mich immer Gast sein in deinem Zelt, / mich bergen im Schutz deiner Flügel. // (Psalm 63.3) 6 Ja, du hast auf meine Gelübde gehört, Gott, / hast mir das Erbteil derer gegeben, / die deinen Namen ehren. 7 Gib dem König ein langes Leben, / es möge Geschlecht um Geschlecht überdauern. (Psalm 21.5) 8 Er throne für immer vor Gott. / Behüte ihn mit Güte und Wahrheit! (2. Samuel 7.16) 9 So sing und spiel ich dir immer mein Lied, / denn ich will meine Versprechen tagtäglich erfüllen.
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.