. .
vorheriges Kapitel Einzelansicht Einzelansicht nächstes Kapitel

Psalm - Kapitel 129

1 {Ein Stufenlied.} Oftmals haben sie mich bedrängt von meiner Jugend an, sage doch Israel, 2 Oftmals haben sie mich bedrängt von meiner Jugend an; dennoch haben sie mich nicht übermocht. 3 Pflüger haben auf meinem Rücken gepflügt, haben lang gezogen ihre Furchen. (Jesaja 50.6) (Jesaja 51.23) 4 Jehova ist gerecht; er hat durchschnitten das Seil der Gesetzlosen. 5 Mögen beschämt werden und zurückweichen alle, die Zion hassen! 6 Mögen sie sein wie das Gras der Dächer, welches verdorrt, ehe man es ausrauft, 7 Womit der Schnitter seine Hand nicht füllt, noch der Garbenbinder seinen Schoß; 8 Und die Vorübergehenden sagen nicht: Jehovas Segen über euch! Wir segnen euch im Namen Jehovas. (Rut 2.4)

Psalm - Kapitel 129

1 Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel.Von Jugend an haben sie mich bedrängt - so soll Israel sagen -, 2 von Jugend an haben sie mich bedrängt / und mich dennoch nicht erdrückt. 3 Meinen Rücken haben sie aufgerissen wie ein Feld, / in das man tiefe Furchen pflügt. (Jesaja 50.6) (Jesaja 51.23) 4 Doch Jahwe ist gerecht! / Er zerschnitt den Strick der Gottlosen. 5 Jeder, der Zion hasst, / verschwinde beschämt! 6 Er soll sein wie das Gras auf dem Dach, / das schon verdorrt, kaum dass man es sieht; 7 das kein Schnitter je in die Hand nimmt, / und für das kein Garbenbinder sich bückt, 8 damit nie jemand vorbeigeht und zu ihnen sagt: / "Segen Jahwes über euch! / Wir segnen euch im Namen Jahs!" (Rut 2.4)
vorheriges Kapitel
nächstes Kapitel
.